icon

Termine

 

Startkatalog

Meisterschaftsplan
Startgeldabrechnung

Hier geht es zum Startkatalog und zum Rahmenterminplan für Meisterschaften.
Hier geht es zur Startgelderstattung (nur für Vereinsmitglieder).
Hier geht es zum internen Anmeldeformular für Meisterschaften. In eckigen Klammern ist der Meldeschluss angegeben. 
Hier findet man die aktuellen Startpassdaten des Vereins (Stand: 18.07.2016).

 



[MH] Die diesjährigen Deutschen Marathon Meisterschaften finden am 30. Oktober in Frankfurt statt. 

Anders als bei vielen Meisterschaften meldet unser Sportwart nicht für diesen Wettbewerb. Das muss jeder selbst auf der Seite des Veranstalters erledigen. /Hier/ findet ihr ein PDF-Dokument, in dem das Anmeldeprocedere erklärt wird. /Hier/ findet ihr die Startpassnummern. 
 

 

default.gif

Aktuelles

/Archiv/

/mehr/

 

[AF] Eines der letzten Leichtathletik-Sportfeste der Saison in unserer Region ist das Sportfest Kamen Open ebendort. Obwohl die meisten Bahn-Aktiven schon auf die Straßenwettbewerbe umgestellt haben, sind doch noch 3 LSF-Mitglieder nach Kamen gefahren. Barbara Riesmeier trat dort über 800m sowie Corinna Meiser (Foto) und Arne Fischer über 1500m an. 
Barbara wollte für die Spiridon-Wertung ihre 800m-Zeit verbessern. Leider war sie die einzige Frau über diese Distanz und musste in der WJU16 starten. Nach einer passenden ersten Runde merkte sie eine Tempoverschleppung der Konkurrentinnen zu spät, so das sie am Ende trotz einer Aufholjagd nur eine 2:54,05 min erreichte. Das war nicht das Ergebnis, das sie sich erhofft hatte.
Für Corinna hingegen war es ein perfektes Debut über die 1500m. Vor dem Start war sie noch ziemlich nervös, da ihr Trainer es durchaus für möglich hielt, das sie die Qualifikationsnorm für die Deutschen Seniorenmeisterschaften im nächsten Jahr unterbieten könnte. Dafür hatte er ihr die Vorgabe gegeben, auf eine 5:45 min anzugehen. Diese Vorgabe unterbot sie dann mit 5:30,51 min deutlich und schaffte damit souverän die Qualifikation.
Für Arne war Kamen ein versöhnlicher Saison-Abschluss. Nach einigen eher enttäuschenden Wettkämpfen gelang ihm heute ein rundes Rennen und eine 5:03,73 min als Zielzeit.

         

/mehr/

20.09.2016
Save the Date!


Jugend LSF Münster
[MSch] Glückliche Gesichter gab es am Sonntag beim Havixbecker Schüler-Sportfest an dem 7 junge Läufer/innen des LSF Münster teilnahmen. Die Athlet/inn/en, die zahlreich angereisten Eltern und Trainer Michael Scheel konnten wirklich zufrieden sein. Durchweg PBs (Persönliche Bestzeiten) und zwei Kreismeistertitel sprangen nämlich bei spannenden Läufen heraus. Über 800m errangen Luisa Hülsbusch (2001), W15, in 2:39,85 und Sören Buffi (2003), M13, in 2:42,64 den Titel. Den Anfang machte allerdings Pia Köskemeier (2002), die über 100m an den Start ging und in 14,55sek. Platz 4. in der W14 belegte. Alle anderen jungen LSFer gingen über 800m an den Start. Jerry Epping (2005) gewann mit starkem Finish das Rennen der M11 in 2:47,83, in der es altersbedingt aber keine Meisterschaftswertung gab. Der Freude über eine erneute Verbesserung seiner PB um fast 7 Sekunden tat dies natürlich keinen Abbruch. Jil-Marie Flieger (2004) 2:50,86, 2. Platz W12, Alexander Böhm (2003) 2:47,72, 2. Platz M13, sowie Phillipp Flieger (2006) 2:59,82, 3. Platz M10 komplettierten die durchweg guten Leistungen. Bereits am Vortag wagten die etwas älteren Jugendlichen Torben Unterfeld (1998) und Jens Kassebeer (2000) einen Start über die für sie ungewohnte 400m Distanz bei den Offenen Kreiseinzelmeisterschaften in Coesfeld. Torben lief 56,18sek. und Jens 58,69sek., was bei den sehr überschaubaren Teilnehmerfeldern jeweils Platz 2 bedeutete. Torben haderte anfänglich etwas mit seiner Zeit, zeigte sich dann aber wie Jens sehr zufrieden. Gerade die 400m benötigen eben mehr Rennerfahrung um das Potenzial voll auf die Bahn bringen zu können. Schade, dass hier der wieder erstarkte Jari Bender (2000) nicht starten konnte. Ein Schulsportunfall hat ihn diesmal ausgebremst und ihm einen Handbruch inklusive Gips beschert. Wer Jari kennt, weiss aber, dass er bald wieder voll motiviert ins Training einsteigen wird...
John Kuhlmann

[MV] Nur eine Woche nach dem Münster Marathon standen schon wieder über 30 Laufsportfreunde in Telgte an der Startlinie, davon auch einige, die von letzter Woche noch die 42 km in den Knochen hatten.
Die stärksten Ergebnisse gab es über die 5 km-Distanz. John Kuhlmann (Foto) konnte hier das Rennen in 16:24 für sich entscheiden. Die Konkurrenz war diesmal noch in der Nähe, immerhin zwei weitere Läufer blieben unter 17 Minuten. Die Plätze 6 bis 8 gingen geschlossen an Athleten des LSF. Joost Krämer hatte dabei in 18:39 knapp die Nase vor Leonhard Beine (18:44) und Reinhard Schmiing (18:50). Celine Jocksch verpasste den Sieg den Frauen knapp, in 20:41 war sie 26 Sekunden nach der Siegerin im Ziel. Im 10 km-Rennen lief Delia Krell-Witte als Gesamtvierte über die Ziellinie. In 43:38 gewann sie zudem die W55. Maria Feyerabend, letzte Woche noch im Marathon aktiv, wurde in 47:22 Achte, vor Vanessa Radusch, die 48:01 benötigte und Platz 10 erzielte. Schnellster Mann war Daniel Wälte. Seine Zeit von 38:25 reichten zum Zehnten Platz, unmittelbar vor Klaus Brinker, 38:36 lief und Elfter wurde. Neben Klaus (M40) gab es weitere Altersklassensiege durch Fulvio Quattrocchi (M65), Beate Naujeck-Peters (W50) und Bernhard Kreienbaum (M70).

Timo Mersmann bleibt unter 1:20 im Halbmarathon
Timo Mersmanns Ziel beim Rennen rund um den Fühlinger See war eine Zeit unter 1:20. In 1:18:22 gelang ihm dies als einzigem Starter des LSF eindrucksvoll. In der Gesamtwertung wurde er damit Vierter.
Ebenfalls Halbmarathon, aber ganz woanders lief unser "Bahnexperte" Torolv Prokosch. Er startete im Rahmen des Oslo Marathons und kam nach 2:03:56 ins Ziel. 
Und noch ein Halbmarathon: Beim Tegernseelauf war Steffi Hoppe wieder einmal am Start. Sie kam nach nur 1:40:46 schon wieder im Ziel an. Bei der Topbesetzten Veranstaltung war dies dennoch "nur" Platz 34.

Julia Große Leusbrock

[MV] Beim Stadtfestlauf in Lüdinghausen konnten die LSF-Starter im 10 km-Rennen einen Dreifachsiegsieg einfahren.
Den Anfang machte Luisa Hülsbusch, die - für ihre Schule startend - im Rennen über eine Meile (1,6 km) in 6:15 mit Abstand beste Läuferin war.
David Schönherr, der hier schon im Vorjahr gewonnen hatte, musste mit gebremstem Motor an den Start gehen, schließlich ist nächste Woche mit dem Berlin Marathon ein Highlight des Jahres. Mit 34:21 langte es dennoch kocker zum Sieg und zur Titelverteidigung. Auch Matthias Nowack startet in Berlin. Mit 36:52 und Platz 6 brachte er sich rechtzeitig in Form. Justus Becks konnte als Zehnter genau wie Gerrit Lemkau noch unter 40 Minuten bleiben, sie liefen 39:20 bzw. 39:49. Julia Große Leusbrock (Foto), die in Lüdinghausen seit 2013 den Streckenrekord hält, verpasste diesen zwar, gewann aber dennoch in 43:05.
Im 5 km Rennen war Antonio Henrique in 19:24 der einzige, der unter 20 Minuten bleiben konnte. Er wurde als Altersklassensieger Gesamtsiebter. Einen Dreifachauftritt absolvierte Karsten Kordes. Über 2,5 km wurde er Zweiter, im 5 km Rennen lief er 20:24, und im 10er noch mal 46:48. Karl-Heinz Prieß gewann über 5 km in 20:59 die M60. Einzige Frau über 5 km war Angelika Syska, die in 31:19 die W55 gewann.

Sieg für Fritz Koch
Beim Schlatter Dorflauf bei Freiburg gewann Fritz Koch erneut ein 10 km-Rennen. Trotz Konkurrenz von 2 afrikanischen Läufer behielt er in 32:28 die Oberhand.

Oliver Schröder

[MV] In der Bildergalerie haben wir zwei neue Ordner mit Fotos vom Münster Marathon. Eine Serie stammt von Bernd Fertmann, der ganz viele Laufsportfreunde abgelichtet hat. Die Fotos hat uns Oliver Schröder (Foto) freundlicherweise zur Verfügung gestellt.
Die zweite Serie stammt gemischt von Ludger Pösentrup, Moritz Schlenkhoff, Björn Reiß und Thomas May.
Falls noch jemand Fotos beim MüMa gemacht hat und diese gerne auf der Homepage sehen will, Mail gerne an den Pressewart.

14.09.2016
Intervalltraining für Genussläufer auf dem Sportplatz des Uni-Sports


[JH] Wie im Vorjahr bieten wir ein Intervalltraining im Freien an. Ab dem 25.10.2016 findet jeden Dienstag das Training auf dem Sportplatz am Horstmarer Landweg statt. Dort bieten Jutta Homann und Heinz Merse unseren Vereinsmitgliedern die Möglichkeit, auch in der dunklen Jahreszeit, eine intensive Trainingseinheit absolvieren zu können. Ergänzt wird dies mit Übungen aus dem Lauf-ABC.

Voraussetzungen für die Teilnahme:
- Sportgesundheit
- Vereinsmitgliedschaft
- Erfahrung mit Intervalltraining, Fahrtspielen oder Wettkämpfen

Termin- und Kontaktdaten:
Wir treffen uns dienstags um 18 Uhr auf der Sportanlage am Horstmarer Landweg.

Anmeldung per Mail bei Jutta (j.homann@lsf-muenster.de) oder Heinz (h.merse@lsf-muenster.de)




/mehr/

Männerteam Hamburg

[MH] Mit über 700 Teilnehmern wurden die diesjährigen Deutschen Straßenlaufmeisterschaften über 10 km deutlich besser angenommen, als in den Vorjahren. Das mag an der Attraktivität des Austragungsortes gelegen haben. Diese Meisterschaften wurden im Rahmen des Alterslaufes in Hamburg auf einer schnellen Strecke rund um die Außenalster ausgetragen. Leider war es zur Startzeit um 10 Uhr schon recht warm und schwül.
Für die Laufsportfreunde Münster verliefen diese Meisterschaften sehr erfolgreich. Miriam Schröder (W35, Bild oben links) konnte ihre Bestzeit um mehr als 30 Sekunden auf 36:34 Minuten verbessern und gewann damit die Vizemeisterschaft in der AK W35. Zusammen mit Jana Kappenberg (W35, Bild oben mitte) und Eva Schönefeld (W45, Bild oben rechts) sicherte sie sich den Mannschaftstitel in der W35 – W45. Schröder konnte ihr Glück kaum fassen: „Ich freue mich über die tolle neue Bestzeit und die beiden Medaillen.“ Eine Silbermedaille in der Teamwertung M60 und älter gewannen Michael Holtkötter (M60), Karl-Heinz Prieß und Bernd Huesker (M65). Knapp an einer Medaille in der Teamwertung W50 und älter vorbei liefen Anne Holtkötter (W55), Delia Krell-Witte (W55) und Susanne Rellensmann (W55). Dennoch freuten sie sich über einen 4. Platz.
Schnellster Mann des Vereins war David Schönherr (MHK, Bild unten links) in 32:24, vor Sascha Schücker (M30, Bild unten 3.v.r.) in 33:01 und Yannick Rinne (MHK, unten, 3.v.l.) in 33:19 Minuten. Im Team reichte es zu einem beachtlichen 20. Platz von insgesamt 221 in die Wertung gekommenen Männermannschaften. Einen sehr guten 8. Platz in der M35 belegte John Kuhlmann (unten, 2.v.l.) in 33:48 Minuten. Eine neue Bestzeit über 10 km erreichte Damian Kaminski (unten, rechts). Mit 33:53 verbesserte er sich um 25 Sekunden. Die weiteren Ergebnisse gibt es hier.
Die Strecke fand bei allen Teilnehmern viel Lob. Bemängelt wurde lediglich, dass der Veranstalter auf der Strecke bei den Witterungsbedingungen keine Getränke anbot. Die Organisation klappte vorbildlich.

Fotos findet man /hier/.

David Schönherr

[MV] Das eigentliche Ziel lautet Berlin Marathon am 25.09.2016. Hier will David Schönherr auf jeden Fall eine neue persönliche Bestzeit (und damit einen neuen Vereinsrekord) erreichen. Als Vorbereitung nutzte er dazu den Halbmarathon in Bochum. Da aber der Crescendo auf dem Plan stand, lief David vorab schon mal 10 km in "lockeren" 4:10, ehe dann in dem nicht einfach zu laufenden Bochumer Wettkampf in 1:13:02 Gesamtdritter wurde. Da fehlte am Ende auch nicht viel zum Sieg, aber es sollte ja kein Wettkampf, sondern ein Trainingslauf unter Wettkampfbedingungen werden. Im Ziel verkündete David dem Veranstalter: "Nach 17 Kilometern war ich dann aber vor allem durch die vielen Tempowechsel ganz schön platt. Es hat aber bei der tollen Stimmung am Streckenrand sehr viel Spaß gemacht.“ Mit diesem guten Gefühl aus Bochum möchte er in Berlin die 2:25 Stunden-Marke knacken.

 

TSNC Madeira

Einen ganz anderen Lauf erlebte Matthias Nowack bei seinem Urlaub auf Madeira. Statt am Strand zu genießen lief er einen 21 km-Trail mit einigen furchteinflößenden Steigungen und entsprechenden Gefälle auf der anderen Seite. Während Matthias im Flachen durchaus mit den schnellen heimischen Läufern mithalten konnte, gab es in Bergaufpassagen auch schon mal einen 8:25er Schnitt, und bergab flogen alle nur an ihm vorbei. Am Ende gab es eine Zeit hauchdünn unter zwei Stunden, bei dem Geländeprofil trotzdem eine sehr starke Leistung.


 

Maria Beckmann

[MV] Eine Woche vor dem Marathon in Münster nutzen viele Laufsportfreunde die Chance, beim Emsseelauf in Warendorf noch mal über 5 km die Form zu überprüfen. Gleich 20 Starter unseres Vereins gingen über die kurze Distanz an die Startlinie. Dabei konnten die Frauen mit den Plätzen 2, 3, 4, 6 und 10 groß abräumen. Schnellste aus der LSF-Riege war Maria Beckmann (Foto), die in 24:05 am Ende nur um 2 Sekunden am Sieg vorbeischrammte. Annika Maaßen konnte noch unter 25 min bleiben und mit 24:58 den dritten Platz vor Vereinskollegin Tina Althoff retten, die 10 Sekunden später als Vierte ins Ziel kam. Steffi Wieland als Sechste in 25:34 und Caroline Schoneberg als Zehnte in 26:04 vervollständigten das gute Ergebnis der Frauen. Dazu gab es noch einen Altersklassensieg für Lucia Dießel in der W60.
Bei den Männern wurde Holger Ross in 18:07 Zweiter, auch ihm fehlten im Ziel nur 7 Sekunden am Sieg. Marc Bußmann wurde in 21:14 Zweiter in der M35, Bernd Huesker gewann die M65 in 22:45.
Im Halbmarathon verfehlte Daniel Wälte die Punktlandung bei 1:30 um 18 Sekunden, damit wurde er 4. M30. Altersklassensiege gab es für Fulvio Quattrocchi in der M65 und Annette Schwarzkopp in der W55. Ursula Scheltrup hält die Fahne der Walker über 10 km hoch, sie benötigte 1:39:47.
Beim Bergkamener Volkslauf lief Karsten Kordes erneut einen 5er. Seite Seit nähert sich der 20-Minutenmarke immer mehr an und liegt nun bei 20:21.

03.09.2016
Erfolgreiche Wettkämpfe auf der Sentruper Höhe

Teilnehmer TG Sportfest

[AF] Auf der Sportanlage Sentruper Höhe, die wir LSFer üblicherwesise zum Training aufsuchen, fand am heutige Samstag das 5. Sportfest der TG Münster statt. Dieses nutzten Sören Buffi, Jens Kassebeer, Jannik Feder, Barbara Riesmeier, Dominik Schmaltz, Arne Fischer und Jari Bender (v.l.n.r.), um zum Saisonende noch einmal die Spritzigkeit der Beine zu testen. 
Dabei dominierten unsere Jugendlichen ziemlich eindeutig die 800m-Wettbewerbe. Jari Bender zeigte einmal mehr seine Klasse und wurde in 2:02,25 min Sieger seines Laufes. In diesem Lauf starteten auch Jannik Feder und Jens Kassebeer, die duchgängig als Team liefen. Am Ende stand dann eine 2:16,66min für Jannik und eine 2:17,03 für Jens in der Ergebnisliste. Damit gingen die ersten drei Plätze in der MU18 an den LSF. In der MU14 zeigten Sören Buffi und Jerry Epping starke Lesitungen. Sören gewann die M13 in 2:46,24 min und Jerry Epping die M12 in 2:54,00 min.
In den höheren AKs hatte sich Barbara Riesmeier ziemlich spontan am Anfang der Woche für einen Start über 800m entschieden. Nach einer Saison mit viel Triathlon und ohne spezifischem Lauftraining war sie mit der erreichten Zeit von 2:54,47 min sehr zufrieden. Das brachte ihr auch noch den 1. Platz in der Frauenwertung ein.
Dominik Schmaltz und Arne Fischer hatten für 2 Disziplinen gemeldet, Sie traten neben den 800m auch über 200m an. Dominik erreichte im 200m-Lauf eine 29,40sec und war darüber etwas enttäuscht, da er gerade auf den letzten Metern mehr erwartet hatte. Der "Turbo" zündete dann aber auf den letzten Metern im 800m-Lauf. Die erreichte Zeit von 2:31,28min versöhnte ihn dann wieder mit dem Tag. Bei Arne Fischer hingegen waren die Waden noch müde vom 3000m-Wettkampf am Mittwoch. Schon im 200m-Lauf fehlte die notwendige Spritzigkeit, er erreichte aber immerhin eine 26,99sec. Für die 800m reichte dann die Kraft nicht mehr, bei 600m stieg er frustriert aus dem Rennen aus.

"ZwischenZeit":
Heft 105 ist online


Die 105. Ausgabe der "ZwischenZeit" mit Berichten vom Vereins- und Wettkampf-geschehen ist online:
/ Download /
Alle vorherigen 104 Ausgaben in unserem / Zwischenzeitarchiv / durchstöbern.

Neuer (Nordic) Walking Kurs


Ab dem 06.10.2016 findet ein neuer Walking / Nordic Walking Kurs statt. Bitte rechtzeitig anmelden!
heinz.hoveling@lsf-muenster.de
Weitere Infos hier.


Nächste Vorstandssitzung


Die nächste Vorstandssitzung findet am 4. Oktober 2016 um 20:15 Uhr in der Gaststätte Sentruper Höhe statt. Gäste sind wie immer herzlich willkommen!

Frauen-Singlet-LSF Münster (Foto: M. Holtkötter)
Öffnungszeiten der Kleiderkammer

Do, 29.09.2016 19:30-20:00 Uhr

T-Shirts und Singlets sind vorrätig, so dass zur Zeit fast alle Größen
zur Verfügung stehen.
Informationen zum Standort der Kleiderkammer gibt es hier.

Spiridonwertung 2015

 

Die Spiridonwertung 2015 ist abgeschlossen. John Kuhlmann siegte vor David Schönherr und Markus van der Velde. Die Ergebnisse findet ihr hier noch mal zum Nachlesen.